Patientenombudsmann/-frau
Schleswig-Holstein e. V.
Patienten- und Pflegeberatung in Schleswig-Holstein

Petra Thobaben

Patientenberatung in den Bereichen Kiel, Rendsburg-Eckernförde, Plön, Segeberg
Patientenombudsfrau Petra Thobaben

Ein paar persönliche Worte

 

Am 1. Januar 2020 habe ich das Amt der Ombudsfrau für die Bereiche Kiel, Rendsburg-Eckernförde, Plön und Segeberg von Andreas Eilers übernommen, der dieses Ehrenamt nun 15 Jahre inne hatte.

Der Ombudsverein liegt mir mit seinen Anliegen des Brückenbauens und es Vermittelns zwischen Patientinnen und Patienten, Ärztinnen und Ärzten, Therapeutinnen und Therapeuten und Institutionen seit Beginn am Herzen. Als Prof. Jansen vor über 20 Jahren die Idee hatte, diesen Verein zu gründen und er auf der Suche nach gleichgesinnten Vertreterinnen und Vertretern von Organisationen war, haben wir viele Gespräche geführt und ich durfte als damalige Landespastorin der Diakonie in Schleswig-Holstein die Arbeit des Vereins von Anbeginn begleiten.

Zwischenzeitlich war ich dann auf Landes- wie auch auf der Bundesebene im Krankenhausverband engagiert (also auf der sogenannten „anderen Seite“), habe aber mit meinem Ruhestand die Ombudsleute nicht aus den Augen verloren. Ich denke, ich habe in den vergangenen Jahren viel gelernt, was das Gesundheitswesen in der Bundesrepublik anbelangt; ich habe immer wieder auch als Patientin eigene Erfahrungen in Sachen Kommunikation zwischen „Arzt und Patient“ machen können und denke, dass ich in meinem Amt als Landespastorin auch gemeinsam mit Betroffenen Akteuren habe helfen können, Konflikte anzusprechen, zu bearbeiten und zu lösen. Meine Erfahrungen, die ich im Laufe meines Dienstes gemacht habe, würde ich gerne nutzen, um Patientinnen und Patienten zu ermutigen, ihr Recht auf Selbstbestimmung und umfängliche Informationen durchzusetzen – und da, wo nötig im Falle von Konflikten einvernehmlich Lösungen zu finden.

 
Diese Homepage wurde gefördert durch Landesregierung Schleswig-Holstein